Bezirkspokal Finale / SF Hundersingen - FV Neufra 4:2 (2:0) vom 31.05.2018

nach oben
 

Etwa 1.100 Zuschauer sahen im Sigmaringer Stadion ein torreiches Bezirkspokalendspiel, das die SF Hundersingen letztlich verdient mit 4:2 für sich entscheiden konnten, da sie die Mehrzahl der Torchancen herausspielten und ein besseres Mannschaftsspiel auf dem grünen Rasen präsentierten. Die erste Torchance hatte der FVN, als in der 3. Minute Christian Münz steil in den Strafraum angespielt wurde und er den Ball am Torwart vorbei Richtung Tor verlängerte, aber die SF-Abwehr konnte die Kugel noch von der Linie kratzen. Auf der Gegenseite hatte der FVN Glück, denn eine Direktabnahme landete nur am Außennetz. In der 19. Minute erzielten die SF Hundersingen die Führung, als Julian Störkle einen berechtigten Foulelfmeter verwandelte. Immer wieder kamen die SF Hundersingen über ihre Außenstürmer zu guten Torchancen. In der 23. Minute legte Andreas Binder die Kugel steil zu Christian Münz in den Strafraum, der im Abschluss leider nicht erfolgreich war. Nach einem weiteren gefährlichen Angriff über die rechte Außenposition kamen die SF Hundersingen zum 2:0, denn eine Flanke von Yannik Störkle köpfte Dennis Heiß in das FVN-Gehäuse. In der 32. Minute landete der Ball nach einer verunglückten FVN-Abwehraktion am Alu-Pfosten. Kurz danach hatte FVN-Torjäger Fabian Brehm eine gute Torchance, doch sein Torschuss nach Vorlage von Andreas Binder ging aus halbrechter Position über die Querlatte. Simon Spies umkurvte in der 39. Minute seinen Gegenspieler, doch sein Torschuss wurde vom SF-Keeper pariert. Nach Foul an Fabian Brehm zeigte der souveräne Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt, doch Fabian Brehm scheiterte am SF-Keeper, der die Torecke ahnte und den Ball im Nachfassen halten konnte. Gleich nach der Pause drängte der FVN auf den Anschlusstreffer, den Christian Münz mit einem Abstaubertor in der 62. Minute erzielte, nachdem der SF-Keeper einen Torschuss von Manuel Fischer abprallen ließ. Doch schon wenige Minuten später erhöhte Marcel Störkle zum vorentscheidenden 3:1, als er mehrere FVN-Abwehrspieler ausspielte und souverän einnetzte. Doch der FVN gab nicht auf und setzte voll auf Angriff. Andreas Binder hatte in der 71. Minute Pech, denn sein Torschuss ging nur knapp am Pfosten vorbei ins Toraus. Die offensive Spielweise des FVN nutzte der Gegner auch zu gefährlichen Konterangriffen, so in der 76. Minute, als Goali Valentin Binder die Kugel vor dem durchgebrochenen Dennis Heiß gerade noch rechtzeitig wegschlagen konnte. Oftmals verhinderte in den Schlussminuten die vielbeinige SF-Hintermannschaft einen FVN-Torerfolg. Nach Flanke von Fabian Brehm von der linken Angriffsseite köpfte der vorgerückte Siegfried Lapin den Ball ins lange Lattenkreuz zum 3:2-Anschlusstreffer in der 85. Minute. Die Hoffnung des zahlreichen FVN-Anhangs, mit einem weiteren Tor eine Verlängerung zu erzwingen, platzte in der 90. Minute, denn Marcel Störkle markierte mit seinem zweiten Treffer das 4:2 und damit war die Entscheidung gefallen.  [um]    

Stenogramm:
FVN
: Binder V. Lapin S., Binder M., Recker R., Fischer M. – Heckenberger J. (55. Schmid J.) , Binder A., Spies S. – Münz C., Brehm F., Miller M. (37. Ströbele F.)
Tore
: 1:0 (19./FE) Störkle Julian, 2:0 (26.) Heiß D., 2:1 (62.) Münz C., 3:1, 4:2 (69., 90.) Störkle Marcel, 3:2 (85.) Lapin S.
Gelbe Karte:
Lapin S. (Usp.)
Schiedsrichter: Philipp Schlegel, Unterstadion
Zuschauer:
1.150

FVN Partner

nach oben
Baisch Metallkonstruktionen
Imnauer Mineralquellen
Deutsche Vermögensberatung, Reinhold Haser
Schussenrieder
Büro für Bautechnik Norbert Selg
Fensterle
Gartenland Schlegel
KFZ Rothmund
Kreissparkasse Riedlingen
KWB
Martin Bauer
Metzgerei Hagmann
Selg Bauwelt
Selg Raumausstattung
Sunnyprint
Volksbank Raiffeisenbank Riedlingen eG
Bäckerei Unger Altheim