FC Krauchenwies - FV Neufra 2:4 (1:3) vom Sa. 08.04.2017, 26. Spieltag

nach oben

Mit einer guten Gesamtleistung sicherte sich der FVN drei wichtige Auswärtspunkte in Krauchenwies und profitierte insbesondere in der ersten halben Stunde aus kapitalen Abwehrfehlern der Heimmannschaft. Schon in der 7. Minute zappelte die Kugel im FCK-Kasten, denn Fabian Brehm konnte nach einer Unsicherheit der FCK-Abwehr zum frühen 0:1 einnetzen. Das 0:2 resultierte aus dem frühen Stören durch Fabian Brehm in der nicht sicheren Abwehrkette der Gastgeber. Der FCK antwortete mit druckvollem Angriffsspiel und nach einem Freistoß verlängerte Felix Liehner den Ball per Kopf zum 1:2-Anschlusstreffer. Nur zehn Minuten später stand Benni Spies im FCK-Strafraum goldrichtig und drückte eine Flanke von Rechtsaußen Mario Miller zum 1:3-Halbzeitstand über die Linie. Der erstmals in der 1. Mannschaft eingesetzte Torhüter Paul Schimanowski zeigte in der 39. und 41. Minute sein Können, denn zunächst klärte er im Herauslaufen mit einer hervorragenden Fußabwehr und kurz danach faustete er einen platzierten Torschuss zur Ecke weg. Kurz vor Seitenwechsel klärte Tobias Ummenhofer nach einer FCK-Ecke auf der Torlinie. Zu Beginn der zweiten Hälfte drückte der Gastgeber auf das FVN-Tor und Gefahr drohte bei mehreren Eck- bzw. Freistößen, doch zeigte sich die FVN-Abwehr recht souverän und sattelfest. In der 65. Minute hatte Manuel Fischer mit einem Freistoß aus ca. 25m Pech, denn die Kugel landete an der Querlatte und prallte wieder ins Spielfeld zurück. Kurz danach klärte der FCK-Keeper mit Fußabwehr bei einem Torschuss von Simon Spies. Aus abseitsverdächtiger Position verkürzte Felix Liehner in der 68. Minute auf 2:3, was dem Gastgeber nochmals Auftrieb gab. In der 75. Minute konterte der FVN, doch der Torschuss von Fabian Brehm wurde mit einer tollen Glanzparade vom FCK-Keeper um den Torpfosten gefaustet. In der letzten Viertelstunde setzten die Gastgeber auf volle Offensive, was dem FVN immer wieder gute Konter-Möglichkeiten brachte. In der Nachspielzeit spielte der eingewechselte Ovi Todor steil auf Fabian Brehm, der noch zwei Abwehrspieler austrickste und die Kugel zum vom FVN-Anhang viel umjubelten 2:4-Endstand einschob. [um]

Stenogramm: Schimanowski – Ummenhofer (60. Müller), Lapin, Binder M., Pavlovic (83. Heckenberger) – Binder A. (77. Todor), Spies S., Fischer – Spies B. (73. Ströbele) Brehm, Miller
Tore: 0:1, 0:2, 2:4 (7., 13., 91.) Brehm, 1:2, 2:3 (18., 68.) Liehner, 1:3 (27.) Spies B.
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Jonathan Dom, Rottweil
Zuschauer: 160

FVN Partner

nach oben
Baisch Metallkonstruktionen
Imnauer Mineralquellen
Deutsche Vermögensberatung, Reinhold Haser
Schussenrieder
Büro für Bautechnik Norbert Selg
Fensterle
Gartenland Schlegel
KFZ Rothmund
Kreissparkasse Riedlingen
KWB
Martin Bauer
Metzgerei Hagmann
Selg Raumausstattung
Sunnyprint
Volksbank Raiffeisenbank Riedlingen eG
Bäckerei Unger Altheim
CutLog Neufra